Veranstaltungen

Wir laden Sie herzlich im November zu unserer Elchinger Musikwoche ein.

Eine ganze Woche lang finden in der St. Thomas Kirche ganz verschiedene Konzerte statt. Von Jazz bis Gospel ist alles Geboten. Treten Sie ein und feiern Sie eine ganze Woche mit uns Gottesdienste und Konzerte. Der Eintritt ist frei, spenden sind Willkommen.

Das Event findet vom 08.11.-15.11.2020 statt.
Mehr Informationen finden Sie in unserem Flyer


Hinweise zu Angeboten in bayerischen Radiosendern und im Fernsehen gibt es hier.  

Hier geht es zu aktuellen Angeboten:

https://www.bayern-evangelisch.de

https://www.kirchemitkindern-digital.de

Wir weisen darauf hin, dass täglich um 7 Uhr, um 12 Uhr und um 19 Uhr die Glocken der St. Thomas Kirche läuten und zum Gebet einladen. Darüber hinaus läuten die Glocken am Freitag um 15 Uhr zur Todesstunde. Hier fünf Gebetsvorschläge. Weitere finden Sie im Evangelischen Gesangbuch(EG) ab der Nummer 841.

 

Luthers Morgengebet in moderner Sprache (Original EG 841.1) nach dem Aufstehen oder um 7 Uhr 

Wenn Du morgens aufstehst, kannst Du Dich mit dem Kreuzzeichen segnen und dazu sagen:

»Im Namen Gottes – des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.«

Danach kannst Du das Glaubensbekenntnis und das Vaterunser beten und wenn Du willst folgendes Gebet dazu sprechen:

»Ich danke Dir, mein himmlischer Vater, durch Deinen lieben Sohn Jesus Christus!
Denn Du hast mich heute Nacht ruhig und ohne Angst schlafen lassen. Ich bitte Dich: Gib mir Kraft und Mut, heute so zu leben wie es Dir gefällt! Denn ich lege mich mit Leib und Seele und allem, was mich ausmacht, in Deine Hände. Lass Deinen Engel an meiner Seite sein, damit das Böse keine Macht über mich hat.«

Und nun einen guten Start in den Tag!


Luthers Abendgebet in moderner Sprache (Original EG 843.1) beim zu Bett gehen oder um 19 Uhr 

Abends, wenn Du ins Bett gehst, kannst Du Dich mit dem Kreuzzeichen segnen und dazu sagen:

»Im Namen Gottes – des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.«

Danach kannst Du das Glaubensbekenntnis und das Vaterunser sprechen und wenn Du willst folgendes Gebet dazu sprechen:

»Ich danke Dir, mein himmlischer Vater, durch Deinen lieben Sohn Jesus Christus!
Denn Du hast mich heute den ganzen Tag behütet. Ich bitte Dich: Verzeih mir, was mir heute misslungen ist, falls ich jemanden verletzt habe.Und bleib auch heute Nacht bei mir! Denn ich lege mich mit Leib und Seele und allem, was mich ausmacht, in Deine Hände. Lass Deinen Engel an meiner Seite sein, damit das Böse keine Macht über mich hat.«

Und nun eine geruhsame Nacht!


Gebet am Mittag um 12 Uhr nach Franziskus (EG 720)

O Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens,
daß ich Liebe übe, wo man sich haßt, 
daß ich verzeihe, wo man sich beleidigt.
daß ich verbinde da, wo Streit ist.
daß ich die Wahrheit sage, wo der Irrtrum herrscht,
daß ich den Glauben bringe, wo der Zweifel drückt,
daß ich die Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält, 
daß ich dein Licht anzünde, wo die Finsternis regiert,
daß ich Freude mache, wo der Kummer wohnt.

Herr, laß mich trachten: nicht daß ich getröstet werde, 
sondern, daß ich andere tröste, 
nicht daß ich verstanden werde, 
sondern daß ich andere verstehe; 
nicht daß ich geliebt werde, 
sondern ich andere liebe.

Denn wer da hingibt, der empfängt, 
wer sich selbst vergißt, der findet; 
wer verzeiht, dem wird verziehen; 
und wer stirbt, erwacht zum ewigen Leben.

Danach das Glaubensbekenntnis und das Vaterunser beten. 


Liedvers(EG 421) von Martin Luther zur Todesstunde am Freitag um 15 Uhr 

Verleih uns Frieden gnädiglich, 

Herr Gott, zu unsern Zeiten.

Es ist doch ja kein andrer nicht, 

der für uns könnte streiten, 

denn du, unser Gott alleine. 

Danach das Glaubensbekenntnis und das Vaterunser beten.


Gebet am Samstag beim Einläuten des Sonntages um 17 Uhr

Hier bin ich, Gott, vor dir, so wie ich bin.

Die Woche neigt sich dem Ende zu. 

Stille

Dir, Gott, überlasse ich, was gewesen ist. 

Segne es. 

In deine Hände lege ich meine Freude. 

Stille

In deine Hände lege ich meine Erfolge.

Stille

In deine Hände lege ich meine Niederlagen. 

Stille

In deine Hände lege ich meine Liebe. 

Stille

In deine Hände lege ich mein Glück.

Stille

Dir, Gott, überlasse ich, was geschehen ist. 

Verwandle es. 

In deine Hände lege ich Unordnung und Streit. 

Stille

In deine Hände lege ich Versagen und Not. 

Stille

Vor dir, Gott, denke ich, an die Menschen,

denen ich begegnet bin.

Nimm sie in deinen Schutz.

Dir ans Herz lege ich meine Freunde. 

Stille

Dir ans Herz lege ich meine Feinde.  

Stille

Ich danke dir, Gott, für die vergangene Woche.

Dir vertraue ich mich an.

Amen. 

Danach das Glaubensbekenntnis und das Vaterunser beten. 

 

Beitrag von: Jean-Pierre Barraud